Die internationale Genossenschaft für Klima, Energie und Entwicklung

350-kW-Photovoltaik-Anlage in Thüringen

Beispiellose Unterstützung von Mitgliedern

Ende 2011 hatte die fairPla.net eG die Planungen für ihre bislang größte PV-Anlage auf einer Reithalle in Haßleben bei Erfurt aufgenommen.

Als die Minister Röttgen und Rösler dann im Februar 2012 drastische Kürzungen der EEG-Vergütung schon zum 9. März ankündigten, schien das Projekt zunächst nicht mehr wirtschaftlich umsetzbar, Planungskosten unersetzbar verloren.

Doch so schnell wollten sich der beteiligte Solar-Installationsbetrieb und fairPla.net nicht unterkriegen lassen: in der Hoffnung auf eine Übergangsregelung für bereits angearbeitete Projekte setzten sie alle Hebel in Bewegung, um das Projekt technisch und finanziell noch rechtzeitig zu wirtschaftlich vertretbaren Bedingungen umzusetzen.

Bald stand nicht mehr der 9. März, sondern der 1. April im Raum – ein wenig mehr, aber unter normalen Umständen nicht genug Spielraum für ein Projekt dieser Größenordnung.

Trotz grundsätzlicher Finanzierungszusage der GLS-Bank war klar: die juristischen, planungs- und finanztechnischen Formalitäten für den offiziellen Kreditantrag und die Bearbeitungszeit bis zur Auszahlung des erforderlichen Kredits von 570.000 € würden diesen extrem kurzen zeitlichen Rahmen in jedem Fall sprengen.

Doch eine Rundmail an die Mitglieder mit der Bitte um kurzfristige Überbrückungs-Darlehen löste ein nicht für möglich gehaltenes Echo aus: die Angebote hätten für mehrere Projekte dieser Größenordnung ausgereicht, und mit einem in Windeseile fertiggestellten Beteiligungsprospekt konnte fairPla.net innerhalb weniger Tage unter den Mitgliedern zusätzlich 100.000 € an Beteiligungs-Kapital einwerben.

Baubeginn an der Reithalle in Haßleben in der zweiten Märzwoche

zurück zur Übersicht der Nachrichten